Das zweite Date mit IHM !

Animation

Das zweite Date mit IHM !Das erste Date mit “Turkish_Styla”, muss ich ehrlich zugeben, hat mich sehr aufgewühlt…ich war wirklich geil auf ihn, habe mich sicher und wohl gefühlt…aber auch benutzt…und das verwirrende war das ich es genossen habe das er mich einfach so nahm, ohne Rücksicht oder sonstiges….Am nächsten Morgen wachte ich alleine auf, meine Sachen lagen auf einem Stuhl, Frühstück stand auf dem kleinen Tisch und eine Karte lag auf dem Teller..ich strecke mich woraufhin ich merkte das mir alles weh tat. Ich schleppte mich erstmal ins Bad um mir die Zähne zu putzen und das Gesicht zu waschen…und mir einen der Hoteleigenen Bademäntel überzustreifen. Ich setze mich an den Tisch und blicke auf den Briefumschlag, wo mein Name draufsteht…ich ziehe die Karte heraus die drinnen steckt…”Diese Nacht war der Anfang, du wirst noch viel mehr mit mir erleben, melde dich sobald du diese Nachricht gelesen hast…”Turkish_Styla”…”…Wow, das war mal ne Ansage…ich stehe auf und suche meine Tasche, krame mein Handy heraus und befolge seinen “Befehl” und tippe..:”Danke für das Frühstück, schade nur das ich ohne dich aufgewacht bin und mich bedanken konnte…”..tippe ich und lege das Handy beiseite und lasse mir erstmal das Frühstück schmecken…immer wieder schaue ich zum Handy, aber es kommt keine Antwort…nach dem ausgiebigem Frühstück, gehe ich duschen und ziehe die Sachen von gestern wieder an…sammle meine restlichen Sachen ein und vergewissere mich das ich auch nicht vergessen habe. Auch deine Karte stecke ich in meine Handtasche und mache mich auf den Weg nach unten, da ich keine KeyCard gefunden habe bin ich mir sicher das du alles notwendige erledigt hast und verlasse das Hotel, die Sonne scheint…und nehme mir dann ein Taxi nachhause da mir mein Hintern immer noch weh tut…Es vergehen ein paar Tage ohne eine weiter Nachricht von dir, ich habe auch nicht mehr geschrieben, da ich schließlich nicht wie eine Klette erscheinen will, die Woche verläuft ruhig auf der Arbeit, ich habe mich mit einer Freundin zum Kaffee getroffen aber ihr nichts von meiner Begegnung mit dir erzählt…Was vielleicht vorerst auch besser ist das sie etwas konservativ solchen Dingen gegenüber ist…Den Freitag Abend verbringe ich auf einem ziemlichen öden Geburtstag, den ich früh verlasse und auch zu Bett gehe als ich zuhause bin…Samstag morgen werde ich durch eine Sms geweckt…VON DIR !!…Ich bin auf einen Schlag hellwach und richte mich im Bett auf…”Heute Abend, 21 Uhr in der FussgängerZone bei dem Optiker,dort warte ich auf dich…”…ich grinse breit und lasse mich zurück ins Bett fallen…und überlege mich was ich anziehen könnte und beschließe einen BeautyTag ein zulegen….aber canlı bahis erstmal ist Frühstück angesagt…sofort habe ich bessere Laune als die letzten Tage, ich mache Musik, das Wetter ist bombastisch und ich könnte die ganze Welt umarmen…Ja ich wurde benutzt,aber es hat mir gefallen,wie er mich angefasst hat,so als wäre ich ein Nichts und doch sein Eigen…eine Hure…so wie er mich nannte und ich bekomme wieder Gänsehaut…wie ich in der Bar schamlos dem Kellner meine Titten gezeigt habe, du mir zwischen die Beine gegriffen hast…ohne zu fragen ob ich es will oder nicht…wie ich die Beine geöffnet habe…wie ich mit dir, einem Fremden im Endeffekt, in ein Hotel ging um mich dort ficken, benutzen zu lassen….Das ist ne ganz schöne Steigerung zu dem was ich in meinem bisherigem Leben erlebt habe, das muss ich schon zugeben….Ich räume meine Wohnung etwas auf und beginne dann mit meinem Programm, Augenbrauen zupfen…jegliche Zone von lästigen Härchen befreien, ausgiebig baden…aber die Stunden wollen irgendwie nicht vergehen…ich versuche mich abzulenken, mich zu beschäftigen und suche dann schließlich nach einem passenden Outfit für den heutigen Abend…ich probiere zig Sachen durch, bis ich mich für einen kurzen schwarzen Rock entscheide, ein Top, welches mehr Titten zeigt als sie zu verdecken…Halterlose und auch diesmal verzichte ich auf Unterwäsche…was mich grinsen läßt, LuLu, das schamlose Stück…ich muss über mich selbst lachen…Endlich ist es Abend und ich schlüpfe in die ausgewählten Sachen, mache mich zurecht,lege etwas Make Up auf, etwas Parfüm…und packe meine Handtasche mit allem nötigen…ein leichtes Jäckchen für den Abend drüber und noch einen letzten Blick in den Spiegel, werfe mir selbst ein Lächeln zu und mache mich dann etwa gegen halb 9 auf den Weg zum vereinbarten Zeitpunkt…ich habe es zum Glück nicht allzuweit…und gehe dann als ich an dem vereinbarten Treffpunkt angekommen bin, vor dem Geschäft etwas auf und ab…Der Kirchturm hat schon vor Minuten 21 Uhr geschlagen und du bist immer noch nicht da…bis ich wieder diesesn Schauer auf meinem Rücken spüre und mich instinktiv umdrehe und in deine Richtung sehe…du steht mir gegenüber und ich spüre wie ich rot werde und meine Beine etwas zittern…du kommst auf mich zu ohne mich aus den Augen zu lassen,ich bin nicht mal fähig mich auch nur einen Zentimeter zu bewegen,bis du vor mir stehst, die Hand hebst und mir in den Nacken greifst…dich mit den Fingern in meine Haare krallst, was mich aufzischen läßt…ich atme schwer und blicke zu dir auf… ein Grinsen huscht über deine Lippen hinweg als du meine Reaktion siehst und spürst…wie von selbst presse ich dir mein Becken bahis siteleri entgegen…”Na du Hure, ich würde wetten deine Fotze ist jetzt schon nass..”*raunst du mir entgegen und ich kann nur Nicken, du hast mich fest im Griff, die Leute huschen an diesem lauhen Abend an uns vorbei…mir wird wieder bewusst das ich wieder keine Unterwäsche trage…”Ja und ich trage nichts drunter…wieder…”..*kommt es über meine Lippen…mein becken presst sich immer noch ein dich heran…”Brave Hure…”..*sagst du nur leise und läßt mich dann los….nickst mir zu als Zeichen dir zu folgen…was ich dann auch tue…du steuerst ein nahgelegenes Restaurant an und ich folge dir hinein, wir werden sofort an einen freien Tisch geleitet und ich bin verwundert, scheinbar scheint man dich hier zu kennen…ich nehme Platz, so das ich neben dir sitze und mir dein Duft wieder in die Nase steigt, den ich tief in mir aufnehme…sofort legt sich deine Hand auf meinen Oberschenkel…dein Daumen huscht über die freigelegte Spitze meiner Halterlosen und ich sehe dich grinsen…du bestellst uns 2 Gläser Wein und ich lehne mich etwas zurück…die Tische haben Tischdecken die bis fast zum Boden reichen…und du drehst dich dann etwas zu mir und siehst mich an…”Du wirst jetzt unter den Tisch kriechen und mir den Schwanz lutschen bis ich dir alles in dein Hurenmaul spritze…”..*meinst du leise aber mit Druck in deiner Stimme….Zackkkk und sofort bin ich rot, hier im Restaurant soll ich dir den Schwanz lutschen, denke ich mir…Wow…heiß aber wen ich mir die vielen Leute so anschaue…aber dein Blick duldet keine Widerrede…und so warte ich einen passenden Moment ab und rutsche unter den Tisch, die Tischdecke und knie mich hin…du rutscht auf der Sitzbank etwas tiefer so das ich deine Hose öffnen kann und deinen schon halbharten Schwanz befreien kann…Zuerst bearbeite ich ihn mit der Hand, ehe ich meine Zunge über die Eichel gleiten lasse und bereits deine Lusttropfen schmecken kann…meine vollen Lippen stülpen sich über deine breite Eichel, saugen sich an ihm fest und ich spüre in deinen Oberschenkeln die Anspannung die in dir herrscht…ich nehme ihn tiefer in den Mund hinein,sauge so fest wie es nur geht an deinem harten Schwanz…spüre ihn bereits in meinem Maul pochen, was mich nur noch mehr antreibt ihn tief in den Rachen zu nehmen…ich würge…deine Hand taucht unter dem Tisch auf und packt mich fest im Nacken und du drückst mich gegen deinen Schwanz und ich spüre bereits wie der erste Schwall in meinen Rachen spritzt…du zuckst leicht dabei..und immer wieder kommt ein weiterer Schwall aus ihm heraus und ich habe alle Mühe alles runterzuschlucken….Bis endlich auch der letzte Tropfenaus bahis şirketleri ihm herauskommt…Ich warte ein paar Sekunden und komme dann wieder unter dem Tisch hervor, exakt in dem Moment als der Kellner kommt und uns den Wein serviert…ich laufe puderrot an und senke den Blick, woraufhin du anfängst zu lachen…ich lecke mir über die Lippen und habe ich noch deinen Geschmack im Mund…und ich nehme dann mein Glas und proste dir zu, was mir einen funkelnden amüsierten Blick von dir einbringt….Der Abend verläuft etwas entspannt, nachdem du mir deine erste Ladung gegeben hast, wir essen eine Kleinigkeit, trinken noch 2-3 Gläser, bis wir schließlich vor Mitternacht das Restaurant verlassen….deine Hand liegt auf meinen Rücken, leitet mich, was mich grade Recht kommt da ich leicht schwanke…die Fussgängerzone ist fast leer…bis du mich plötzlich mit einem Ruck in eine halbdunkle Gasse ziehst und mich gegen die kalte Mauer drückst, was mich zum keuchen bringt…du bist unberechbar und das ist genau das was mich so magisch anzieht, man kann nie voraussehen was du als nächstes tust…mit deinem Knie drückst du meine Beine auseinander, zerrst mit den Rock nach oben und greifst mir zwischen die Schenkel und klatscht mir mit der flachen Hand gegen die nasse Fotze was du deutlich spürst…ich stöhne auf und meine Knie geben kurz nach…Deine Hand drückt mich am Hals gegen die Mauer, ich ringe nach Luft…”Hat es dir gefallen mir unter dem Tisch einen zu lutschen du Nutte…”*fauchst du mich an und ohne Vorwarnung drücken sich 3 deiner Finger in meine klatschnasse Hurenfotze, was mich zum aufschreien bringt….ich suche nach Halt an der Mauer,stehe leicht auf der Zehenspitzen…”Jaaa jaaa…das hat es…spürst du es nicht…”..*keuche ich…woraufhin ich mir eine Ohrfeige einfange…”JA HERR, heißt das…”..*fauchst du mir entgegen und spuckst mir ins Gesicht…blitzschnell drehst du mich um und drückst mich mit dem Gesicht gegen die Wand…”Es wird schnell gehen..”..*keuchst du…und ohne Umschweife schiebst du mir deinen harten Schwanz in meine Fotze…und fängst sofort an zu stossen, zu keuchen…deine Hand in meinem Nacken indem du mich gegen die Mauer drückst, ich stöhne und winde mich, immer wieder klatscht deine flache Hand gegen meinen dicken fetten Hurenarsch…”Du kleine Nutte…dich werde ich noch zu einem richtigen Fickstück erziehen…”..*keuchst du mir ins Ohr….immer und immer wieder harte Stöße…mein Becken klatscht gegen die Mauer…ich wimmere…bis du dich tief in mich drückst und in mir kommst….zuckend dein Becken gegen mich drückst und in mein Ohr keuchst…Ich ringe schwer nach Atem…als du dich aus mir zurückziehst…ich höre den Reißverschluss deiner Hose, noch immer lehne ich an der Wand…als du dich nochmal zu mir zu mir beugst….”Warte auf meine nächste Nachricht Hure…und ich werde dich erziehen….”..*raunst du mir noch zu und verschwindest in der dunklen Gasse…

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

didim escort istanbul travestileri istanbul travestileri ankara travestileri gaziantep escort pendik escort antep escort seks hikayeleri kartal escort maltepe escort pendik escort kartal escort adapazarı escort adapazarı escort izmir escort ankara escort canlı bahis bahis siteleri bahis siteleri canlı bahis bahis siteleri bahis siteleri sakarya escort