Vanessa benutzt mich

Allholes

Vanessa benutzt michIch bin Daniel, 28 Jahre alt und bisher beschränkten sich meine bisexuellen Aktivitäten ausschließlich auf‘s Blasen und Wichsen. Allerdings hatte ich immer schon das Bedürfnis mich mal richtig durch ficken zu lassen.Vor zwei Wochen an „Himmelfahrt“ war’s dann soweit. Geil auf nen „Facefuck“ schnappte ich mir gegen 14:00 Uhr mein Rad und fuhr zum „Kennel“ und hielt ein wenig Ausschau, was dort so los war. Leider war nur wenig los und es standen auch nur ein paar Autos herum. Ich stellte das Rad ab und ging Richtung Wäldchen und sah wie mir jemand folgte. Im Wald stellte er sich ein paar Meter von mir entfernt auf und ich sah, wie er an seiner fetten Beule knetete. Eigentlich war er nicht so mein Typ, aber wie er seinen Schwanz rausholte konnte ich einfach nicht wieder stehen. Ich kniete mich von ihm hin und fing an seinen echt geilen Schwanz zu blasen. Schnell ergriff er die Initiative, hielt mir den Kopf fest und schob mir sein Gerät tief in meinen Hals rein. Ich musste echt würgen. Er machte jedoch weiter und fickte mich in den Mund. Schnell merkte ich wie er sich anspannte und mir dann seinen Samen tief in den Rachen spritzte. Ich hatte keine andere Möglichkeit als seinen Samen zu schlucken. Anschließen zog er seine Hose hoch und verließ wortlos den Wald. Als ich mich umdrehte, bekam ich einen gehörigen Schrecken. An einem Baum gelehnt sah ich meine neue Nachbarin dort stehen, die uns anscheinend beobachtet hatte. Ich schätzte Vanessa so auf Mitte bis Ende 30, gut 1,85 groß und recht stämmig. Sie hatte bereits ihren Schwanz schon rausgeholt und wichst ihn. Ihr Schwanz war beachtlich lang und recht dick. „zum Teufel noch mal“ meine Nachbarin ist ne Transe schoß es mir durch den Kopf; und bevor ich überhaupt reagieren konnte, kam Sie auf mich zu und steckte er sincan escort mir direkt ihre Zunge in den Hals, packte mir mit ihren starken Pranken an den Arsch und fing an diesen zu kneten. „Hast geil abgeblasen“ meinte sie, „aber ich habe noch viel mehr mit dir vor“. Wie ich sie fragte was sie sich vorstelle, sagte sie, dass sie mich geil durch ficken würde. Einerseits machte mich das richtig geil, da ich immer schon davon geträumt hatte von einer Shemale gefickt zu werden, andererseits hatte ich ein wenig Angst vor ihrem dicken Schwanz. Ich sagte ihr, dass ich noch nie gefickt worden wäre. Sie lachte und meinte nur „wow noch geiler, dann werde ich es dir heute richtig besorgen“. Drückte mich runter und steckte mir ihren dicken Schwanz in den Mund. „Blas ihn erstmal schön hart“. Der Prügel war echt fett und ich hatte Mühe ihn ganz rein zu bekommen. Geile Sau, meinte sie nur und machte leichte Fickbewegungen in meinen Mund. Aus dem Augenwinkel konnte ich sehen, dass mittlerweile andere Männer zuschauten und ihre Schwänze rausholten. Vanessa zog mich hoch und meinte „normalerweise mache ich gerne vor Zuschauern, aber da es das erste Mal bei dir ist, machen wir es wo anders“ und zog mich mit sich. Wir gingen zu ihrem Auto und meinte, dass ich mein Rad in den Kofferraum werfen und einsteigen solle. „Wir fahren zu mir, da haben wir mehr Ruhe“. Bei ihr angekommen, riss sie mir direkt die Hose runter und fingerte an meinem Loch „das gehört heute mir“ und gleichzeitig steckt sie mir ihre Zunge wieder in den Hals. Wir waren beide so geil, dass wir die restlichen Klamotten nicht schnell genug ausziehen konnten. Anschließend drängte sie mich in ihr Schlafzimmer und warf mich auf‘s Bett. Erst jetzt sah ich ihren geilen Body erst richtig. Sie hatte ganz schöne Muskelpakete, tandoğan escort ein paar herrlich große Titten mit schönen harten Nippel und ihr Schwanz stand steil ab. „Los, leg dich auf den Bauch“ herrschte sie mich an. Ich bat sie vorsichtig zu sein. Sie meinte nur, „keine Sorge Süßer, das werde ich, aber heute Nacht gehörst du ganz mir“. Langsam fing sie an mein Loch zu lecken. Es war ein voll geiles Gefühl und ich musste immer wieder aufstöhnen, wie sie versuchte mit ihrer Zunge in mich einzudringen. „Geile Sau, jetzt werden wir mal langsam anfangen“, meinte sie und schmierte mir aus einer Tube was auf mein Loch. Gleichzeitig schob sie mir einen Finger in den Arsch. Ich musste mich kurz aufbäumen, da dies recht überraschend für mich kam. „Entspann dich, du wirst dich schnell dran gewöhnen“ und versuchte ihren Finger weiter rein zu schieben. Langsam hatte ich mich an das geile Gefühl gewöhnt und sie nahm einen weiteren Finger hinzu. Es schmerzte zwar etwas, aber die Geilheit war stärker und ließ mich aufstöhnen. Plötzlich zog sie die Finger raus und ich merkte, wie sie ihren Schwanz an mein Loch ansetzte. „Entspann dich Baby, gleich bist du keine Jungfrau mehr“ dabei schob sie langsam ihre fette Eichel in mein Loch. Ich danke ihr noch kurz, dass sie kein Kondom anhatte, hatte aber weiter keine Zeit darüber nachzudenken, denn sie versuchte ihren dicken Schwanz immer weiter in mich rein zu schieben. Ich dachte es würde mich zerreißen und ich versuchte ihn zurück zu schieben. Sie hielt mich jedoch mit ihren starken Händen an der Hüfte fest und meinte „entspann dich, gleich ist der Schmerz vorbei“. Sie hielt zunächst inne, bevor sie mit leichten Fickbewegungen ihren Schwanz immer weiter in mich reindrückte. „Du hast eine richtig schön enge Fotze, die werde ankara escort ich jetzt erstmal schön weiten“. Immer weiter drang sie in mich ein, bis zum Anschlag. Meinen Schmerzen wichen langsam und ein sehr, sehr geiles Gefühl überkam mich. Ich fühlte mich komplett ausgefüllt und musste bei diesem Gefühl aufstöhnen. „Jetzt gehörst du mir. Ich werde dich jetzt richtig einreiten und besamen“ grunzte sie und fing an ihre Fickstöße zu verstärken. Ich war mittlerweile so geil, dass es mir völlig egal war, dass sie mich ohne Kondom fickte. Im Gegenteil ich feuerte sie auch noch an „ja mach mich fertig, besam mich“. Vanessas Stöße wurden immer härter und tiefer, so dass ich dachte, sie fickt mir alles kaputt in meinem Darm, aber es war mir in diesem Moment scheiß egal, da das Gefühl ihren Schwanz in mir zu haben unbeschreiblich geil war. Mittlerweile hatte sie sich auf mich gelegt, was dieses Gefühl noch verstärkte. Bei ihren festen Fickstößen biss sie mir in mein Ohr und in den Nacken. Zwischendurch betitelte sie mich mit „kleine Sau, kleine Schlampe, ich mach dich fertig“. Immer fester wurden ihre Stöße bis ich merke, dass ihr Atem immer schneller wurde. Mit einem letzten harten Stoß drang sie tief in mich ein und besamte meinen jungfräulichen Darm. Das Gefühl war so was von geil, dass ich meinen eigenen Saft nicht mehr halten konnte und auf ihr Bett spritzte. Erschöpft blieb sie schließlich auf mir liegen und meinte „jetzt bist du meine kleine Ficksau, ich werde dich heute Nacht noch weiter besteigen“. In dieser Nacht fickte sie mich noch zwei weitere Male. Am nächsten Morgen machte sie mir dann, auf meiner Brust sitzend und mir in der Hals fickend, klar, dass ich ab sofort ihr „Fickprinzesschen“ wäre und sie noch viel Spass mit mir haben wolle.Den nächsten Tag war meinen Arsch so wund, dass ich kaum laufen konnte. Aber dafür hatte es sich gelohnt. Vanessa hält ihr Versprechen, fast täglich muß ich ihr zu Willen sein; und das kommende Pfingstwochenende werde meinen Horizont noch um einiges erweitern und mich ganz zu ihrem Sex-Sklaven machen.

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

didim escort istanbul travestileri istanbul travestileri ankara travestileri gaziantep escort pendik escort antep escort seks hikayeleri kartal escort maltepe escort pendik escort kartal escort adapazarı escort adapazarı escort konyaaltı escort ankara escort canlı bahis bahis siteleri bahis siteleri canlı bahis bahis siteleri bahis siteleri sakarya escort mobil porno serdivan travesti