Meine Zwillingsschwester und ich

Meine Zwillingsschwester und ichDiese Story entsprang meiner Fantasie. Hallo, liebe Leute! Ich bin Manu, 16 Jahre alt und seit zwei Jahren Mama. Waas? Werden da jetzt einige fragen. Ja, so ist es. Ich bin das, was man landläufig so frühreif nennt. Und ich bin nicht allein. Nein, ich habe eine Zwillingsschwester. Genauso frühreif. Wann es bei uns angefangen hat? Das möchte ich euch gerne erzählen. Ich bin in einer sehr freizügigen Familie aufgewachsen. Meine Mama hat uns bekommen, da war sie kaum älter, vielleicht ein paar Monate. Sie lernte unseren Papa auf einer Ferienfreizeit kennen. Mama sah damals schon verboten sexy aus, ich habe Bilder aus der Zeit gesehen. Mama im Sommerkleid, im Bikini, nackt. Da war schon alles dran, was einen Kerl um den Verstand bringen konnte. Naja, da war so ein Betreuer, schon etwas älter als sie, der hat ihr schöne Augen gemacht. Daraufhin sind sie in die Natur gegangen und er ist dann ganz lieb zu ihr gewesen. Jedenfalls hat sie sich in ihn schwer verknallt. Vom ersten Spaziergang kamen beide mit erröteten Gesichtern zurück. War aber noch nichts passiert. Am zweiten Tag allerdings sind sie baden gegangen und zwar nackt. Na, da konnte sie dann sehen, wie der Klaus untenherum bestückt war. Und ihre Möse hat wie verrückt gejuckt. Darum hat sich der Klaus dann intensiv gekümmert, sie mit seinem Glied betreut. Eine klassische Mitgliedbetreuung, sozusagen. Und mit einmal hatte sie seinen Schwanz im Mund gehabt und ihm die Soße rausgelutscht. War ihr erster Blowjob und besonders toll für beide. Seitdem liebte Mama Sperma. Naja, aber der Stab vom Klaus wurde nicht wieder klein und da hat die Mama ihre Schenkel ganz weit geöffnet und den Klaus hinein gelassen. Erst hat es wohl etwas weh getan, aber weil beide so geil aufeinander waren, hat die Lust überwogen und dann haben sie richtig gut gefickt. Und nicht pendik escort nur einmal hat der Klaus die Mama besamt. Der konnte immer. Abends sind sie dann im Bett gewesen, im Heu, so richtig romantisch und als die Wochen um waren, war Mama in guter Hoffnung. Ihre Mama fand das erst einmal nicht so toll, aber sie war noch nahe genug an ihrer eigenen Jugend, daß sie ihre Tochter nicht ausgeschimpft hat, sondern gesagt, hat, sie will den Klaus mal kennen lernen. Und das war dann auch zufriedenstellend. Dazu muß ich sagen, daß wir aus einer alten Gutsfamilie stammen. Meine Ururgroßeltern haben das Land damals gekauft, da war, glaube ich, noch ein Kaiser an der Macht. Und sie haben den Hof gehalten. Immer mit der Zeit gegangen, aber der Tradition treu geblieben. Und der Klaus? Der wollte das schon immer machen. Also bekamen die beiden ein eigenes Reich, wo sie ungestört waren. Und als die Mama 18 wurde, haben die beiden geheiratet. Das war eine richtig schöne Bauernhochzeit! Woher ich das weiß? Weil wir, mein Zwilling und ich, da schon im Kindergarten waren und mein Bruder unterwegs. Überhaupt war diese freie Auslebung der Liebe sehr auswirkend, auch für meine Großmutter. Großvater kam bei einem Unfall ums Leben, aber sein Bruder war hinter ihr her und mit etwa 36 Hat sie dann wieder geheiratet und wurde auch gleich schwanger. Überhaupt wurde viel und häufig gevögelt bei uns. Wir bekamen das mit, stellten unsere Fragen und bekamen unsere Antworten. So wußten meine Schwester und ich schon mit 10 Jahren, wie das so ist mit Jungs und Mädchen; nicht anders, als mit Männern und Frauen. Meine erste Regel bekam ich mit 11, meine Schwester folgte nur wenig später. Von Anfang an konnte man uns nicht auseinanderhalten. Und unsere ersten BHs kauften wir im Partnerlook, sowie die ganze Unterwäsche, Bikinis, Röcke, Shorts, Tops usw. Mit 12 hatten kaynarca escort wir unsere lesbische Phase, die haben wir heute auch noch. Und dann kamen die Jungs. Mit 13 lutschten wir bereits Schwänze und mit 14 wurden wir entjungfert. Da waren unsere Körper schon so fraulich, daß es den Jungs ständig in der Hose stand. Und wir reizten sie kräftig. Und dann verliebte ich mich in Manfred. Er war – wie bei Mama – etwas älter. Ich bekam sofort ein feuchtes Höschen, als er mich das erste Mal küsste. Und beim ersten Petting brachte er mich zum Orgi. Tja, und dann kam es, wie es kommen mußte: Irgendwann war ich so geil, daß ich ihn auf das Bett geworfen habe. Seine Shorts boten kein Hindernis. Zum Glück hatte er nicht solche Liebestöter an. Ich weiß, viele Jungs stehen auf diese Boxershorts, ich find die nur affig. Da kann man ja gar nichts sehen. Mir ist ein Kerl mit einem knappen Slip lieber. Das heißt, sofern dieser schlank und sportlich ist und nicht gerade eine Tonne wiegt. Jedenfalls war sein Freudenspender schon beachtlich und lag seitlich in seinem Slip. Ich habe ihm das Ding runtergerissen, seinen Kolben hochgelutscht und mir das Ding einverleibt. Der arme Kerl wußte gar nicht, wie ihm geschah, als ich bereits bis zum Anschlag drauf saß und anfing zu reiten. Er ist an diesem Tag extrem befriedigt nach Hause gegangen und ich hatte meine Pussy voll. In den nächsten Tagen haben wir das wiederholt und irgendwann blieb meine Regel aus. Ich genoß jeden Fick mit ihm. Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll, aber ich habe auch meine Schwangerschaft genossen. Meine Mutter fragte ich, ob sie auch so geil gewesen ist, als sie uns ausgetragen hat. Und sie bestätigte mir, daß unser armer Papa da ganz schön gefordert worden ist. Wann immer Gelegenheit war, habe sie ihn verführt. Und ich habe das genauso gemacht. Leider wollte Manfred seine kurtköy escort Verantwortung nicht wahrnehmen, aber es gibt genug Männer hier auf dem Hof. Und ich teile gerne. Meine Brüste waren schnell größer geworden. Und die Nippel dauerhart. Als ich mit meiner Kleinen im Park spazieren war und sie Hunger bekam, habe ich ihr selbstverständlich meine Brüste gegeben. Uh, die hat schon einen kräftigen Zug am Leib gehabt. Das zog bis in meinen Schoß rein. Ein bekannter kam vorbei und fragte, ob er zuschauen dürfe, denn immerhin war mein Oberkörper nackt. Er durfte. Marie, meine Kleine, war schnell fertig und meine Titten noch voll. Also bot ich ihm an, mir zu helfen, sie zu leeren. Ich bettete Marie in ihren Kinderwagen und sie schlief sofort ein. Der Bekannte nahm jetzt meine Brüste und begann daran zu saugen. Sofort merkte ich den Unterschied: Es machte mich heiß! Und er schaffte es, daß ich reinweg durch die Saugerei zum Orgi kam. Das hatte ich so noch nicht erlebt. Verschwitzt und nach Atem ringend dankte ich ihm. Jetzt war es erträglich. Volle Brüste können verdammt schmerzhaft spannen. Ich küßte ihn und merkte, daß er total aufgegeilt war. Also holte ich seinen Schwanz aus der Hose. Mann, was für ein schönes Teil! Dick und lang. Also schob ich meinen Rock über die Hüfte, stützte mich auf der Rückenlehne der Parkbank ab und streckte meinen Hintern raus. Er zog den Zwickel vom Slip zur Seite, setzte den Kolben an meine klitschnasse Fotze an und war mit einem Stoß im Paradies. Er fing an, sofort hart zu ficken und brachte mich so zu drei weiteren Orgis, einer heftiger als der andere. Kurz bevor er kam, zog er ihn raus. Ich drehte mich um, ging in die Knie und er spritzte alles über meine Titten. Es war unglaublich viel. Na, ist auch die beste Körperpflege. Dann trennten sich unsere Wege. Auch wenn ich Sex ausschließlich pur und ohne Gummi praktiziere, so lasse ich mir doch von Fremden nicht gerne reinspritzen. Vielleicht, wenn mir einer einen aktuellen Gesundheitstest vorlegt, aber den hat natürlich jeder Mann dabei, wenn es spontan ans Ficken geht.

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

online poker canlı bahis bahis siteleri bahis siteleri canlı bahis bahis siteleri bahis siteleri sakarya escort sakarya escort ısparta escort karabük escort karaman escort karşıyaka escort kaş escort kastamonu escort kayseri escort kırıkkale escort kırklareli escort kırşehir escort mobil porno izmir escort bayan serdivan travesti